Heute informiert uns das FemOS-Projekt über Risikoschwangerschaft und Krankheit. Welche Rechte habe ich? Unter welcher Voraussetzung bin ich von der Arbeit befreit?
Bei Risikoschwangerschaften ist die Rede von einem sogenannten individuellen Beschäftigungsverbot, das außerhalb der gesetzlichen Mutterfrist liegt. Dieses wird vom ärztlichen Fachpersonal ausgesprochen, wenn die Gesundheit der Mutter oder die des Kindes bei Weiterbeschäftigung gefährdet ist. Die Arbeitgebende darf die schwangere Arbeitnehmerin nicht mehr oder nicht im vollen Umfang beschäftigen. Die Voraussetzung dafür ist ein entsprechendes ärztliches Zeugnis. Das Attest können alle ärztlichen Fachpersonen ausstellen – vom Gynäkolog*innen über Orthopäd*innen bis zu Neurolog*innen.
Hoy el proyecto FemOS nos informa sobre Embarazo a riesgo y baja laboral, ¿cuáles son mis derechos? ¿Cuándo puedo ausentarme del trabajo?
En caso de embarazo a riesgo se habla de una “prohibición individual de ocupación/ empleo”, que se establece fuera del plazo legal de licencia por maternidad. Esta prohibición es comunicada por el médico que está tratando a la futura madre, cuando la salud de ésta o la de la niña/o está en peligro si se continúa dicha ocupación. El empleador no debe seguir empleando a la madre gestante o solo de manera parcial. El requisito para obtener esta prohibición es la obtención de un certificado médico. Este certificado puede ser emitido por médica/os autorizada/os desde ginecóloga/os pasando por ortopedas o incluso un/a neuróloga/o.

https://www.facebook.com/femosspanisch/posts/201197912085912

 

Risikoschwangerschaft -Welche Rechte habe ich? Unter welcher Voraussetzung bin ich von der Arbeit befreit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.